4. Semester

Dieses Semester ist in seiner Kurszusammensetzung ähnlich zum dritten Semester und baut auch inhaltlich auf dieses auf. Neben den Fächern Neuroanatomie und Neurophysiologie gibt es weiterhin Biochemie am Campus Mitte. Des Weiteren finden mit dem Wissenschaftsblock und dem Fach Werkstoffkunde erstmals wieder seit dem TPK Veranstaltungen in der Zahnklinik am Campus Süd statt.


Neuroanatomie
Zu Beginn des Semesters finden wöchentlich umfangreiche Vorlesungen zur Einführung in die Neuroanatomie statt. Nach ca. 6 Wochen wird das hier erlernte Wissen in einer Einstiegsklausur abgefragt, die Voraussetzung für die Teilnahme am folgenden Präparierkurs ist. In diesem werden Gehirn, Rückenmark und viele andere Strukturen präpariert, die zum Nervensystem des Menschen dazugehören.

Histologie
Im vierten Semester ist der Anteil an histologischen Kursen sehr reduziert: Im Zusammenhang mit dem Fach Neuroanatomie finden nur zwei Termine für den histologischen Mikroskopierkurs statt. Hier werden das zentrale Nervensystem sowie Auge und Ohr unter die Lupe genommen.

Neurophysiologie
Nach der allgemeinen Physiologie in den vorigen Semestern erweitert sich das Lernpensum nun auf die Neurophysiologie. In den Vorlesungen werden z.B. Funktionsweise des Zentralen Nervensystems, Motorik und die Sinne besprochen. Des Weiteren gibt es wieder Praktika, um ausgewählte Themen anhand von spannenden Versuchen zu vermitteln.

Biochemie
Die Biochemie besitzt im vierten Semester einen hohen Stellenwert: Die Vorlesungen sind hier meist gut besucht, da spannende Themen wie beispielsweise der Blutstoffwechsel, Knochenstoffwechsel und auch der Fettstoffwechsel angesprochen werden. Auch hier erwarten uns zusätzlich zu den Vorlesungen ergänzende Praktika mit Eingangstestaten, um auf die große Biochemie-Klausur am Ende des Semesters vorzubereiten.

Wissenschaftsblock
Im Wissenschaftsblock geht es weniger um definierte Themenkomplexe als vielmehr um die Wissenschaft allgemein. In regelmäßigen Abständen kommen die Studierenden in der Zahnklinik zusammen, um in kleinen Gruppen das Lesen und Einschätzen von wissenschaftlichen Studien zu erlernen. Die Auswahl der Themen bleibt hierbei völlig den Studierenden überlassen, damit die Neugier geweckt und ein Gefühl für das wissenschaftliche Arbeiten entwickelt wird.

Werkstoffkunde
In der Zahnklinik finden in diesem Semester außerdem Vorlesungen im Fach Werkstoffkunde statt. Diese wiederholen einerseits die Inhalte aus dem TPK bzw. aus dem ersten Semester, andererseits ergänzen sie Lücken, damit alle gut für den Phantom I vorbereitet sind! Zusätzlich zur grauen Theorie führen die Studierenden an einigen wenigen Terminen auch praktische Versuche aus der Werkstoffkunde durch.

Testate und Klausuren

Neuroanatomie
Einstiegsklausur (45 Min., überwiegend Multiple-Choice-Fragen) für den Präparierkurs;
mündliches Testat am Ende des Präparierkurses

Histologie
Abfragen der histologischen Inhalte erfolgt mit den Prüfungen der Neuroanatomie

Neurophysiologie
Mündliches Testat bei mind. einem der insg. vier Praktikumstermine mit den Themen ZNS, Motorik, Auditorisches und Vestibuläres System, Visuelles System;
Abschlussklausur am Ende des Semesters (60 Min., MC- und Textfragen bzw. Freie Fragen)

Biochemie
Schriftliche Eingangstestate bei jedem der insg. vier Praktikumstermine mit den Themen Blut, Knochenstoffwechsel, Fettstoffwechsel, Molekularbiologie;
Abschlussklausur am Ende des Semesters (120 Min., MC- und Textfragen bzw. Freie Fragen)

Wissenschaftsblock
Erhalt des Scheins durch Abgabe einer Zusammenfassung zu einem der besprochenen Themen

Werkstoffkunde
Abschlussklausur am Ende des Semesters (60 Min., MC-Fragen)

Konversation wird geladen